build a site
Mobirise

Die Herausforderung der digitalen Transformation besteht in der schnellen Veränderung der technologischen Grundlagen, den eingesetzten Werkzeugen und Prozessen. Um in diesem Umfeld erfolgreich Software entwickeln zu können, müssen sich Softwareteams laufend weiterentwickeln und ihre eigenen Fertigkeiten verbessern. 

Coaching für eine schlanke und reaktionsfähige Softwareentwicklung

Durch die Einführung und Optimierung agiler Methoden und Prozesse unterstützen wir Ihr Team dabei, schneller effizient reagieren zu können. Für die konkrete Implementierung Ihrer Software empfehlen wir eine testgetriebene Entwicklung (TDD) und begleiten Ihre Programmierer bei der erfolgreichen Anwendung dieser Methode.
Auf der Infrastrukturebene helfen wir mit dem Aufbau einer geschlossenen, automatisierten und kontinuierlichen Auslieferungskette.

Moderne Prozesse, Methoden und Werkzeuge sind der Schlüssel für Industrie 4.0. 

Testgetriebenes Entwickeln – Test Driven Development (TDD)
Die von Kent Beck eingeführte Methode des testgetriebenen Entwickelns findet häufig in der agilen Softwareentwicklung Anwendung. Bei dieser Vorgehensweise erstellt der Softwareentwickler Software-Tests konsequent bevor die zu testenden Komponenten implementiert werden.
So wird die Software systematisch Schritt für Schritt durch vorher definierte, voneinander unabhängige Unit-Tests und den dazugehörigen Produktivcode aufgebaut oder erweitert. Diese Unit-Tests überprüfen, ob ein einzelner Programmteil wie erwartet funktioniert.
Die Anforderungen werden in spezifische Testfälle umgewandelt. Dies führt zu einer kurzen Wechselwirkung zwischen der Entwicklung des Tests und des Produktivcodes. Durch diesen konsequenten Ablauf entsteht eine durchdachte Softwarearchitektur, die wandelbar und anpassungsfähig ist.

Mobirise

Übung macht den Meister oder anders ausgedrückt, nur durch wiederholtes Üben kann man sich verbessern

Coding-Katas
Aus dem Karate stammend, lässt sich das Konzept von Katas hervorragend auf Softwareentwicklung übertragen. Es geht darum, vorgegebene Bewegungsabläufe im Training durch die Wiederholung ein- und derselben Katas zu verinnerlichen. Diese erlernten Bewegungsmuster werden dann intuitiv abgerufen.

Bei Coding-Katas in der Programmierung wird eine vorgegebene Trainingsübung gestellt, die eine Gruppe von Entwicklern mehrmals hintereinander gemeinsam lösen. Dabei wird bei jedem Durchlauf versucht, ein besseres Ergebnis in kürzerer Zeit zu erzielen. Da in einer solchen Session jeder Einzelne seinen Input in einer offenen, konstruktiven Diskussionsrunde gibt, kommt es zu einem Austausch von Herangehens- und Denkweisen und somit wird die Zusammenarbeit des Teams gefördert. Sie werden deutlich schneller zu besseren Entwicklern.

Ablauf Coding-Katas
Eine talsen team Coding-Kata setzt sich aus einem Moderator, einem Driver, einem Co-Driver und Zuschauern zusammen. Für die Session erhalten die Teilnehmer einen speziellen Zugang, mit dem sie über einen Online-Coding-Editor und per Screen-Sharing teilnehmen können. Der Driver ist der Programmierer, der Co-Driver unterstützt aktiv beim Programmieren. Zeitgleich haben die Zuschauer die Möglichkeit miteinander zu sprechen, den Programmierfortschritt zu kommentieren und gemeinsam eine bessere Programmierstrategie zu erarbeiten. Die jeweilige Diskussion zwischen Driver / Co-Driver und den Zuschauern ist voneinander getrennt. Nach ca. 7 Minuten wechselt der Co-Driver zum Driver und eine andere Person aus der Zuseherschaft übernimmt die Rolle des Co-Drivers. Der Driver wechselt zu den anderen Teilnehmern und hat nun die Möglichkeit seine Vorgehensweise zu erläutern, Fragen zu beantworten oder auch konstruktive Kritik entgegenzunehmen. Nach weiteren 7 Minuten wird wieder durchgetauscht. Während der gesamten Session begleitet der Moderator die Gruppe, er regt zu Diskussionen und neuen Denkansätzen an. 

Nächste Veranstaltungen

IoT-Innovationsentwicklung: Technologiebausteine und Softwareentwicklungsmethoden

Anmelden

Das industrielle Internet der Dinge soll die Prozesse in den Unternehmen in revolutionärer Weise verändern. Was es an Technologie-Bausteinen als auch an Software-Entwicklungsmethoden in den Firmen bedarf, behandelt das Seminar am 20. und 21. März 2019.

Wann:
20. und 21. März 2019

Wo:
WEKA FACHMEDIEN GmbH
Richard-Reitzner-Allee 2
85540 Haar bei München 

Preis:
Kostenpflichtig
Mehr Infos

Workshop Testgetriebene Entwicklung von Software (TDD)

Anmelden

Um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, ist eine immer schnellere und effizientere Entwicklung von Software notwendig. Hier setzt Test Driven Development (TDD) an. Die Methode unterstützt Softwareprojekte zeitgerecht umzusetzen. Bei dieser Vorgehensweise wird erst der Software-Test und dann die eigentliche Funktion des Programms erstellt.

Sie erfahren mehr über die Hintergründe und Vorteile des testgetriebenen Entwickelns. Diese werden ihnen mittels einer Live-Demonstration durch ein Entwicklerteam vorgestellt. Zudem werden die Möglichkeiten des „physikalischen“ Digitalen Zwillings erläutert und anhand von Praxisbeispielen aus den Bereichen Industrieanlagen, Robotersysteme und Flugreglern
dargestellt.

Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.


Programm:

13.00 Uhr
Begrüßung durch den Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice

13:15 – 13:45 Uhr
Testen von Produktionssoftware am virtuellen Produkt - Dr. Bellmann (Deutsches Luft- und Raumfahrzentrum)
Um immer effizienter und schneller Produkte entwickeln zu können, ist eine parallele Entwicklung von Hard- und Softwarekomponenten unerlässlich. Eine besondere Rolle kommt dabei dem „physikalischen“ Digitalen Zwilling zu, der es erlaubt, in der Simulation auch komplexe Situationen oder Fehlerfälle wiederholbar abzubilden. Es werden Beispiele des DLR Systems and Control Innovation Labs (www.srscil.de) vorgestellt, bei denen teils sicherheitskritische Applikationen auf SIL oder HIL Prüfständen vorab getestet werden, wie z.B. Flugregler, Industrieanlagen, Robotersysteme

13:45-15.00 Uhr
Teil 1: Test Driven Development (TDD) – der Schlüssel zu kostengünstiger und planungssicherer Qualitätssoftware - Dr.-Ing. Egermeier (talsen team)
Verzögerungen und Qualitätsmängel in Softwareentwicklungsprojekten sind nicht nur teuer, sondern in Zeiten von Industrie 4.0 ein erheblicher Wettbewerbsnachteil. Hier setzt TDD – testgetriebene Entwicklung an. Bei dieser Vorgehensweise wird erst der Software-Test und dann die eigentliche Funktion des Programms erstellt. Dies ermöglicht Softwareprojekte effizient und effektiv umzusetzen.

15:00-15:30 Uhr
Kaffeepause

15:30 – 17:00 Uhr
Teil 2: Test Driven Development (TDD) – Live-Demonstration
talsen team
Anhand praxisrelevanter Programmierbeispielen aus dem Alltag eines Entwicklers wie z.B. Datensortieren, Daten strukturiert bearbeiten oder die Einbindung von 3rd Party Komponenten in die eigene Software, stellen Fachexperten des talsen teams die Vorteile dieser Entwicklungsmethodik, die das Rückgrat einer jeden wirklich agilen Softwareentwicklung sein sollte, dar.

Wann:
09.4.2019, 13:00 bis 17:00 Uhr

Wo:
Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice
Sägewerkstrasse 3
83395 Freilassing

Preis:
Kostenlos
Hier anmelden

Adresse

talsen team GmbH 
Ludwig-Zeller-Str. 35
83395 Freilassing
Deutschland


Kontakt 

Email: office@talsen.team
Telefon: +49 8654 589 3005